Platzordnung / Hausordnung

  1. Geltungsbereich

    1. Diese Ordnung dient der geregelten Benutzung und der GewĂ€hrleistung der Sicherheit und Ordnung auf dem FestivalgelĂ€nde einschließlich aller SpielstĂ€tten und den dazugehörigen Außenanlagen.
    2. Die Besucher des Festivals bestĂ€tigen mit dem Betreten der VeranstaltungsstĂ€tte, sowie der dazugehörigen Außenanlage, die Kenntnisnahme und Anerkennung dieser Hausordnung als fĂŒr sie verbindlich. Sie kann vor Zugang eingesehen werden. Die Hausordnung ist fĂŒr jedermann gĂŒltig, der sich auf dem FestivalgelĂ€nde aufhĂ€lt.
  2. Hausrecht

    1. Dem Veranstalter steht in allen RÀumen der Veranstaltungsorte und auf dem jeweiligen GelÀnde das alleinige Hausrecht zu.
    2. Das Hausrecht des Veranstalters wird von beauftragten DienstkrĂ€ften ausgeĂŒbt, deren Anordnungen unbedingt Folge zu leisten ist.
  3. Fundsachen, Personen- und SachschÀden

    Auf dem FestivalgelĂ€nde gefundene GegenstĂ€nde sind im Info Point anzugeben. Das Parken auf den dafĂŒr vorgesehenen FlĂ€chen ist auf eigene Gefahr. Es gilt die StVO.

  4. Eintrittskartenkontrolle

    1. Beim Eingang mĂŒssen die VVK-Tickets gegen entsprechende BĂ€ndchen umgetauscht werden. Abgerissene oder ĂŒberdehnte BĂ€ndchen werden eingezogen.
    2. Jeder Besucher ist verpflichtet, beim Betreten des Veranstaltungsortes dem Ordnungsdienst seine Eintrittskarte vorzuzeigen und auf Verlangen zur ÜberprĂŒfung auszuhĂ€ndigen. Der Veranstalter behĂ€lt sich das Recht vor, vor und wĂ€hrend der Veranstaltung Ticket-, Platz-, Körper- und Taschenkontrollen durchzufĂŒhren, falls ein hinreichender Verdacht des Verstoßes gegen die Platzordnung vorliegt.
    3. Der Ordnungsdienst darf Personen dahingehend untersuchen, ob sie aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum oder wegen MitfĂŒhrens von Waffen oder von gefĂ€hrlichen pyrotechnischen GegenstĂ€nden ein Sicherheitsrisiko darstellen.
    4. Der Aufenthalt ist nur den Personen gestattet, die eine gĂŒltige Eintrittskarte mit sich fĂŒhren.
    5. Es ist untersagt, die unten genannten verbotenen GegenstÀnde mitzubringen. Der Veranstalter ist in solchen FÀllen berechtigt, den Zutritt zu der Veranstaltung zu verweigern.
    6. Der Eintrittskartenerwerber bzw. -inhaber nimmt Kenntnis davon, dass Bild- und Tonaufnahmen auch seiner Person von Seiten des Veranstalters jederzeit gemacht werden können und genehmigt dies durch den Kauf der Eintrittskarte bzw. durch das Betreten des VeranstaltungsgelĂ€ndes ausdrĂŒcklich. Er genehmigt ebenso, diese Aufnahmen ĂŒber einen Sender auszustrahlen und/oder in Berichterstattungen ĂŒber die Veranstaltung in allen Medien zu verwenden und zu nutzen.
    7. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbesondere dann, wenn ein Besucher auf dem GelĂ€nde z. B. Körperverletzungen, DiebstĂ€hle, Drogenhandel o. Ă€. begeht, ist der Veranstalter berechtigt, den Besucher von der Veranstaltung auszuschließen. Macht der Veranstalter von seinem Ausschlussrecht Gebrauch, so verliert die Eintrittskarte ihre Wirksamkeit. Ein Anspruch auf RĂŒckerstattung des Kartenwertes ist ausgeschlossen. Den Anweisungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten.
  5. Parken

    Die FlĂ€che des GelĂ€ndes ist durch die Anzahl der Besucher und der Aufteilung der VeranstaltungsflĂ€che durch Sicherheitsmaßnahmen aufgeteilt. Weiterhin gibt es unwegsames GelĂ€nde fĂŒr die meisten Fahrzeuge. Damit jeder ein schönes PlĂ€tzchen finden kann, parken alle PKWÂŽs, die nicht erkennbar als Schlafwagen benutzt werden (Kombi, Matratze…), auf dem dafĂŒr vorgesehenen Parkplatz. Wohnwagen befahren am besten nur die Zeltwiese am Hafen, wo sie auch Strom finden. Bullis werden ĂŒberall ihren Platz finden.

  6. Verhalten

    1. Die Besucher haben den Anordnungen der Polizei, der Feuerwehr, des Ordnungsdienstes, des Rettungsdienstes Folge zu leisten.
    2. Innerhalb des Veranstaltungsortes hat sich jeder so zu verhalten, dass kein anderer geschĂ€digt, gefĂ€hrdet oder – mehr als nach den UmstĂ€nden unvermeidbar – behindert oder belĂ€stigt wird.
    3. UnfĂ€lle und SchĂ€den sind dem Veranstalter unverzĂŒglich anzuzeigen.
    4. Der Umwelt zuliebe entsorgt den MĂŒll bitte in den dafĂŒr vorgesehenen BehĂ€ltern oder MĂŒlltĂŒten. Großes Dankeschön! MĂŒlltĂŒten erhaltet ihr von den freundlichen Helfern am Eingang. Des Weiteren ist es untersagt, sperrige Sachen (Sofas, KĂŒhlschrĂ€nke, FernsehgerĂ€te, etc,
) mitzubringen.
    5. FĂŒr den Zutritt des CampinggelĂ€ndes ist ein EintrittsbĂ€ndchen erforderlich. Die Wege fĂŒr Einsatzfahrzeuge bzw. Besucherfahrzeuge sind frei zu halten
  7. Verbote

    Es ist untersagt

    1. Bereiche, die fĂŒr Besucher als nicht zugelassen gekennzeichnet sind, zu betreten;
    2. mit GegenstÀnden zu werfen;
    3. Feuer zu machen, Feuerwerkskörper und andere pyrotechnischen GegenstĂ€nde (z. B. Raketen, bengalisches Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln, Rauchbomben, Wunderkerzen, DruckbehĂ€lter, die leicht entzĂŒndlich sind etc.) anzubrennen; (Waldbrandgefahr! SchĂ€den dadurch mĂŒssen von dem Verursacher getragen werden!)
    4. außerhalb der Toiletten die Notdurft zu verrichten oder das FestivalgelĂ€nde in anderer Weise, insbesondere durch das Wegwerfen oder Liegenlassen von Sachen, zu verunreinigen;
    5. Tiere mitzubringen, ausgenommen sind Blindenhunde;
    6. Ein Zutritt auf das FestivalgelĂ€nde ist sowohl in stark alkoholisiertem Zustand und /oder unter Drogeneinfluss untersagt. In diesem Fall verliert die Eintrittskarte ersatzlos ihre GĂŒltigkeit
  8. Film & Tonaufnahmen.

    Nur in Absprache mit dem Veranstalter.

Bei den Punkten 1 bis 6 handelt es sich nicht um Kann- sondern Mussbestimmungen. Als Veranstalter haben wir fĂŒr die Sicherheit auf dem FestivalgelĂ€nde zu sorgen und alle Auflagen der zustĂ€ndigen Behörden zu erfĂŒllen. Damit das Festival auch in Zukunft stattfinden kann, stehen wir in der Pflicht, die obige Hausordnung durchzusetzen.
Wer nach Aufforderung den Weisungen unserer Ordner nicht Folge leistet, sich der Hausordnung widersetzt bzw. sich, andere oder das Festival gefÀhrdet, wird der VeranstaltungsflÀche verwiesen.

Eure Meeresrausch-Crew