Ahoi liebe Meeronauten,


das Meeresrausch war und ist unsere gemeinsame Vision eines fulminanten Festes. Viele von euch haben die Anfänge miterlebt und sind uns treu durch harte Zeiten gefolgt.


Deshalb fiel es uns dieses Jahr besonders schwer, den Bald-gehts-wieder-los-Newsletter zu schreiben. Denn statt wie üblich euphorisch das zurückliegende Festival zu feiern, und euch mit warmen Worten auf das kommende einzustimmen, müssen wir uns leider einigen knallharten Realitäten stellen.


Doch zuerst die gute Nachricht: Es wird auch 2017 ein Meeresrausch geben!

Am 16 | 17 | 18 Juni  2017 wollen wir uns gemeinsam mit euch dematerialisieren.

Und nun das Aber: Wir müssen dafür etwas tiefer in die Tasche greifen. So weh es uns auch tut – es ist leider nicht möglich, die Ticketpreise zu halten. Wir erklären euch auch gern, wieso ...

 

Um euch jeden Sommer eine reibungslose Reise in eine andere Welt zu ermöglichen, müssen eine Menge Leute das ganze Jahr hart arbeiten: lange Bürotage, unzählige Plenumsgespräche und Bauwochenenden – alles komplett ehrenamtlich und ohne einen Cent. Viele von uns opfern ihren Jahresurlaub, damit das Meeresrausch leben kann. Wir tun dies gern, weil wir unser Festival lieben. Aber mit Luft und Liebe kann man eben leider keine Rechnungen bezahlen.

Hinzu kommt, dass die Geldforderungen an uns jedes Jahr steigen. Gerade wurde uns zum Beispiel mitgeteilt, dass sich die Grundstückspacht für das kommende Festival um eine beträchtliche Summe erhöht. Von Preissteigerungen sind auch andere Kosten und Dienstleistungen wie Strom, Technik oder Toiletten betroffen. Zudem reißen die Forderungen von GEMA & Co. unkommerziellen Festivals wie unserem stets beträchtliche Löcher in den ohnehin kleinen Budgetbeutel.

Neben den offensichtlichen Ausgaben sind es jedoch vor allem auch die unscheinbaren Dinge (hier ein bisschen Holz mehr und da noch etwas Farbe, Transporte...), die zu Buche schlagen.

Und  leider gab es auch beim letzten Meeresrausch wieder eine Menge Menschen, die nichts von Fair Play halten und damit allen anderen in die Partysuppe spucken. Heißt in der Konsequenz: Wir müssen auch im nächsten Jahr wieder mehr Geld in teure Sicherheit investieren.

Darüber hinaus ist natürlich auch unser Anspruch jährlich gewachsen. Wir möchten euch immer wieder Neues bieten, überraschen und mit Glück überschütten, damit ihr für ein paar Tage in einen anderen Kosmos reisen könnt.

Also sitzen wir seit Wochen vor den Zahlen, drehen, wenden und schieben sie – alles, um das Unvermeidliche doch noch zu vermeiden. Doch so leid es uns tut: Den Kampf gegen steigende Preise konnten wir auch dieses Mal nicht gewinnen.


Klar, dass das nicht auf Begeisterung stößt. Wir sind selbst nicht begeistert und fragen uns: Wo soll das hinführen? Sollen wir aufhören? Für uns keine Option! Also überlegen wir immer wieder, was wir tun können. Eine Möglichkeit wäre, die Anzahl der verkauften Tickets zu erhöhen. Viele in unserer Situation hätten dies längst getan. Aber wollen wir alle wirklich unser schönes Gelände dafür opfern und als bis ans letzte Limit ausgelutschtes Event enden? Als überlaufene Kommerzinsel, auf der kein Platz für Tanz und Träumerei ist? Wo man stundenlang für ein bisschen Essen oder Trinken Schlange stehen muss? Wir wollen das auf keinen Fall!

Eine weitere Stellschraube wäre Sponsoring durch kommerzielle Unternehmen. Dies würde langfristig Kontrolle, Branding, Einseitigkeit und Preisdiktate bedeuten. Damit wären unsere Vision und unsere Philosophie jedoch im Nu zerstört. Also was tun?


Nach vielen langen Gesprächen und dem Abwägen aller möglichen Alternativen haben wir uns schweren Herzens entschieden, den Ticketpreis erneut anzupassen. Wir finden, dieses Festival ist es wert, weiterzuleben – und zwar in der Form, die uns alle Jahr für Jahr mit großer Vorfreude wiederkommen und mit einem Grinsen über beide Ohren gehen lässt. Für uns ist klar, dass wir weiter alles dafür geben wollen. Doch letztlich entscheidet ihr mit dem Kauf eures Tickets, ob es unsere gemeinsame Vision eines fulminanten Festes weiterhin geben wird. Wir hoffen, ihr versteht uns und seid weiterhin an Bord! Denn was wäre 2017 ohne Meeresrausch? Eben!


Die Zeitreise beginnt hier

Tickets

Und nicht vergessen:


Wie immer können wir auch 2017 wieder tatkräftige Unterstützung gebrauchen. Helft ihr beim Festival mit, könnt ihr im Gegenzug euer bereits gekauftes Ticket (nur Sternenticket und Raumpass) bei uns abarbeiten. Dafür schalten wir in den kommenden Wochen auf unserer Homepage www.meeresrausch-festival.de das Bewerbungstool „helfende Hände“ für euch frei.



Alooha und bis bald,
eure Meeresrausch-Crew, der Käptn un sine Fru.

Meeresrausch UG
Schulstrasse 2
Neubrandenburg 17033
buero@meeresrausch-festival.de
Handelsregistergericht: Neubrandenburg
Handelsregisternummer: 20038
Umsatzsteuer-ID: DE298089383
Unsubscribe    |    View this email in your browser